Tel. (0471) 9 54 99 - 0

Laminatboden

Tipps für den Kauf

Laminat ist ein ebenso praktischer wie attraktiver Bodenbelag. Es handelt sich dabei um Paneele aus Holzfaserplatten mit einem Holzdekor. Laminat eignet sich grundsätzlich für die Verlegung in der Wohnung. Neben der großen Auswahl an unterschiedlichen Holz-, Fliesen-, Stein-, oder Fantasie-Dekoren sollte das Laminat auch qualitativ überzeugen, damit Sie lange Freude an Ihrem neuen Bodenbelag haben.

Die Stärke von Laminat sollte ohne Trittschalldämmung 7mm oder mehr betragen, bei Laminat unter 7mm Stärke leidet oftmals das Klick-System in Hinsicht auf die Belastbarkeit, ebenso ist es empfindlicher gegen Abrieb, Kratzer und Feuchtigkeit. Neben der angegebenen Stärke sind weitere wichtige Quilitäts-Merkmale die sogenannte Abriebklasse und Nutzungsklasse.

Es empfiehlt sich, generell nur Laminat ab der ersten gewerblichen Nutzungsklasse 23/31 oder höher zu verlegen. Laminat ist in die Nutzungsklassen 23/31 oder höher zu verlegen. Laminat ist in die Nutzungsklassen (Beanspruchungsklassen) Wohnbereich und Gewerbe eingeteilt. Dabei sind die Nutzungsklassen 21, 22 und 23 für die Verlegung im Wohnbereich vorgesehen, während die höheren und auch abriebfesteren Klassen 31, 32, 33 und 34 in zahlreichen Mietobjekten, Büros, Cafés oder Restaurants zum Einsatz kommen. Da die gewerblichen Nutzungsklassen, auch die Klassen für die Wohnbereiche beinhalten, werden diese normalerweise in Kombination angezeigt, beispielsweise 23/31 oder 23/32 usw.

Denken Sie beim Kauf Ihres Laminats daran, dass Sie mit einem ungefähren Verschnitt von mind. 7% der Grundflächen zu rechnen haben. Der Verschnitt entsteht durch den Versatz beim Verlegen vom Laminat, die gewünschte Optik und den Aufbau des Raumes. Vergewissern Sie sich vor dem Kauf, dass Sie neben dem eigentlichen Laminat auch das passende Zubehör wie Sockelleisten, Fugenmasse oder Formteile (Ecken, Heizkörperrosetten) erhalten. Diese gibt es von vielen Herstellern in den passenden oder sogar gleichen Dekoren, wie das angebotene Laminat.

Nicht zuletzt können Sie sich an den Garantieangaben orientieren: Für gute Qualität wird ab 10 Jahre Garantie gegeben.

Laminatverlegung: Genehmigung beantragen!

Bitte beachten Sie, dass Sie für das Verlegen von Laminat in unseren Wohnungen eine Genehmigung benötigen. Das Laminat muss auf einer Trittschalldämmung von mindestens 22dB verlegt werden. Darüber benötigen wir einen Nachweis, den Sie bitte Ihrem Antrag beifügen (z.B. Herstellerinformation). Die Trittschalldämmung sorgt dafür, dass die unter Ihnen wohnenden Nachbarn nicht so sehr durch Laufgeräusche gestört werden. Zudem bewirkt eine Trittschaldämmung eine bessere Federung des Bodens. Das macht das Laufen drauf angenehmer und schützt zugleich das Laminat.